Willkommen auf der Homepage der Schule für Kinder beruflich Reisender

Hervorgehoben

Wir freuen uns, dass Sie uns im Internet gefunden haben und möchten Ihnen hier einen Einblick in unsere Arbeit geben.
Sie finden unter diesem kurzen Text einen kurzen Imagefilm über unsere Arbeit und Hinweise zu weiteren Publikationen über uns.
Wenn Sie sich weitergehend informieren möchten, finden Sie im oberen Menü Ansprechpartner, Details zu unserem Team und unseren Arbeitsfeldern.
Viel Spaß beim Stöbern und informieren wünscht Ihnen Ihr
SfKbR-Team

Praktikum im Kinderhort

Bericht von Sidney: “Ich bekam die Möglichkeit ein zweiwöchiges Praktikum in Frankfurt zu machen (26.09.-07.10.2016). Die Arbeit dort hat mir sehr gefallen, am meisten hatte ich mit den Kindern zutun. Ich habe mit ihnen Hausaufgaben gemacht, lesen geübt, gebastelt und Spiele gespielt. Ich wurde auch super vom Team und von den Kindern aufgenommen und konnte überall mitwirken. Das Essen für die Kinder und das Team konnte ich auch mal vorbereiten. Insgesamt hatte ich sehr viel Spaß bei meinem Praktikum, es hat mir super gut gefallen.”

foto
Zwei Kinder und ich – Sidney Kaselowsky vom Wolfhager Figurentheater – bei meinem Praktikum im Kinderhort „KidS im Riederwald“.

Besuch im Museum “Keltenwelt am Glauburg”

keltenwelt

Unsere Schülerin Vivianna Renz (vom “Hamburger Circus”) – neben ihr der Keltenfürst vom Glauberg. Bei einem spannenden Besuch im Museum “Keltenwelt am Glauburg” – in dem es einen ExpertInnenkoffer gibt, mit dem wir die Ausstellung ganz besonders entdecken konnten und dabei viele Aufgaben lösen durften.

Beitrag über SfKbR in der Fachzeitschrift “didacta – Das Magazin für lebenslanges Lernen”

Die Autorin Tina Sprung hat in der neuen Ausgabe 09/2016 der Fachzeitung “didacta” unter dem Titel “GEKNACKT. Strategien für leichteres Lernen” einen Beitrag über unser Schulprojekt veröffentlicht. Vielen Dank für den gelungenen Beitrag, für die schönen Grafiken und dafür, dass wir den Artikel “Erst Hausaufgaben, dann Luftakrobatik” auf unserer Seite veröffentlichen dürfen.

Sommerfest der SfKbR

Zwischen 60 und 70 Personen (22 Kinder und ihre Familien) sind zum Sommerfest der SfKbR erschienen und hatten mit einigen Gästen und Freunden einen schönen und aktiven Nachmittag an der Schule am Geisberg.

Wir begrüßten u.a. Herrn Ministerialrat a.D. Elmar Diegelmann, wohlwollender Ratgeber der Schule.

Wie in den Jahren davor konnten wir auch Frau Oertel, Ministerialrätin im Hessischen Kultusministerium und hier für die Belange der Kinder beruflich reisender Familien verantwortlich, zusammen mit den Mitarbeitern des Referats an diesem schönen Nachmittag auf dem Geisberg willkommen heißen.

Alle Gäste konnten sich neben dem Festprogramm in vielen Gesprächen mit den Kindern, Eltern und Lehrkräften auch zu Fragen der schulischen Bildung beruflich reisenden Familien informieren.

Rede Rudloff
Der Schulleiter Torsten Rudloff eröffnet die Feier

Schüler Eltern Lehrer
Schüler, Eltern und Lehrkräfte verfolgen den Ablauf der Eröffnung.

Segnung von Kindern
Pfarrer Achim Hoock segnet das Einschulungskind und dessen Freunde.Weitwurf
An unterschiedlichen Stationen absolvierten die Kinder die Alternativen Bundesjugendspiele. Hier sehen Sie die Weitwurfstation.

Flussüberquerung
Die Geschicklichkeitsübung “Flussüberquerung”.

Weitsprung
Der Weitsprung.

Interviewgespräch
Derweil bekommen die Erwachsenen einen Eindruck vom Leben einer Puppenspielerfamilie durch das moderierende Interview von Gerhard Kopplow mit der Familie Frank.

Abschluss
Ein schöner Nachmittag klingt aus.
Bis weit nach 16 Uhr verweilten die Gäste unter der Zeder vom Geisberg.

Zuwachs bei der Lernmobilflotte

Neue Lernmobile winken web
Mit zwei neuen, vollausgestatteten rollenden Klassenzimmern wurde die Lernmobilflotte der Schule für Kinder beruflich Reisender aufgestockt. Eines der beiden Fahrzeuge ersetzt ein in die Jahre gekommenes Lernmobil aus der Startphase des Bildungsangebotes.

Neue Lernmobile hinten web
„Damit sind wir nicht nur technisch auf dem neuesten Stand“, freut sich Gerhard Kopplow, Geschäftsführer der EVIM Bildung gemeinnützige GmbH. „Mit jetzt 9 Fahrzeugen sind wir sehr gut aufgestellt, den Kindern und Jugendlichen auf ihren Reisen kontinuierliche Bildung und verlässliche Kontakte zu Lehrerinnen und Lehrern zu ermöglichen. Das bringt sichtbare Erfolge, auf die wir gemeinsam mit den Kindern, Jugendlichen und deren Eltern stolz sein können.“ Derzeit unterrichten 11 Lehrkräfte etwa 90 Schülerinnen und Schüler in ganz Hessen.
neues Lernmobil innen_web

Schuljahresabschluss 2015/2016

Die Schule für Kinder beruflich Reisender verabschiedet ihre diesjährigen Absolventen und gratuliert zum erfolgreichen Bestehen der Abschlussprüfungen im Schuljahr 2015/16.

In diesem Jahr konnten erneut Schülerinnen und Schüler die Hauptschulabschlussprüfung und mit besonderem Erfolg die Realschulprüfung ablegen.

Schulleiter Torsten Rudloff:

„Wir sehen gerade am Ende der Schulzeit nicht nur an den erfolgreichen Prüfungen, sondern auch im Übergang zur Berufsausbildung und dem Eintritt in das Berufsleben, welche Ergebnisse möglich sind, wenn wir Schülerinnen und Schüler individuell in ihren Stärken fördern und sie auf ihrem Schulweg verlässlich begleiten.“

Die Anschlussplanungen stehen fest.
So werden Abgänger im kommenden Schuljahr u.a. an der Berufsschule in Nidda im Rahmen des Bildungsangebots BeKoSch („Berufliche Kompetenz für Schausteller“), neben ihrer Beschäftigung im elterlichen Gewerbe ihre beruflichen Qualifikationen vertiefen.
Eine Schülerin wird im kommenden Schuljahr an die gymnasiale Oberstufe der Internatsschule Schloss Hansenberg wechseln.

„Wir wünschen allen unseren Abgängern alles Gute auf ihrem weiteren Ausbildungs- und Lebensweg.“

Und weiter….

„Bedanken möchte ich mich auch bei allen beteiligten Stützpunktschulen in Hessen für die gute Kooperation und Förderung der (gemeinsamen) Schülerinnen und Schüler beruflich Reisender Familien.“

Exkursion zum Museum für Kommunikation

07_2016_Exkursion_Jimmy-web

In der letzten Schulwoche besuchten die Schülerinnen und Schüler des Zirkus DELMONDE das Museum für Kommunikation in Frankfurt. In der Ausstellung gab es viele Exponate zum Anfassen und Mitmachen, ein Highlight war das Telefonieren mit Telefonen mit Wählscheiben, dass den Kindern des digitalen Zeitalterns völlig fremd war. Auch die Postkutschen, Postzüge und die historischen TV- und Radiogeräte und deren Sendungen aus den vorigen Jahrhundert stießen bei den Schülerinnen und Schülern auf großes Interesse.

07_2016_Exkursion_Druck_web

Im Workshop erlernten die Kinder Druckverfahren, Schreiben mit der Feder und das Kommunizieren via Rohrpost. Die Jungs hatten große Freude am Erstellen von Skulpturen aus Elektroschrott. Abschließend machte die Gruppe ein Picknick am sonnigen Main. Diese Exkursion wird nicht nur den Lehrkräften noch lange in Erinnerung bleiben.

07_2016_Exkursion_Skulptur-web

Ein kleiner Beitrag von Karla

Ich heiße Karla Matilda Karvo.

Ich bin 7 Jahre und gehe in die Klasse 1b.

Wenn ich in Frankfurt bin, gehe ich in die Grundschule Kalbach.

Aber jetzt bin ich 7 Monate in Finnland. Da mache ich anders Schule:

Ich mache mit Frau Krause-Masuch am Computer Unterricht. Und außerdem lerne ich mit meiner Mama.

Am liebsten mache ich Kunst und Mathe. Nach den Sommerferien gehe ich in die zweite Klasse.
Unterricht am Laptop
Bild 1: Mein Arbeitsplatz im Wohnwagen
Unterricht im Auto
Bild 2: Ich habe auch schon Unterricht im Auto gemacht!
Karla vor dem Sirkus Finlandia 2 Karla vor dem Sirkus Finlandia 1
Bild 3 und 4: Hier stehe ich vor dem Sirkus Finlandia.